Impressum  |  Übersicht   
  Dienstag, 11.08.2020  
Menschen (alle)  
"Das Nachdenken!" - "Das Geld!" - "Das Lernen!"

Nachdenken, das Bisherige, die Gegenwart, die Zukunft, der Horizont:

Folgende Punkte für jeden einmal persönlich zum Nachdenken:
  • Was ist mein Lebensziel, privat, beruflich, familiär?
  • Wo möchte ich mit 75 Jahren stehen?
  • Wie soll mein Weg bis zum Rentenalter aussehen, privat, beruflich, familiär?
  • Wie will ich leben? Wie und wo will ich wohnen?
  • Was ist mein berufl. Ziel, selbstständig,angestellt, oder ...?
  • Beruflich und menschlich, wo sind meine Stärken/ Schwächen, was will ich, was kann ich, wen brauche ich?
  • Erfolg und Harmonie, ist beides in der Waage = alles ok.
  • Geht die eine Wagschale herunter, sofort Gleichgewicht herzustellen >> Fehlt Erfolg, dann mehr oder geänderte Leistung. Fehlt die Harmonie mit sich selbst oder mit anderen, sofortige Aussprache, Klärung, Konfliktbewältigung usw.
Bin ich vorbereitet, oder nach mir die Sintflut, was, wie, kann/ muss ich tun?
  • Was würde ich tun, wenn ich jetzt im Moment gesagt bekomme, du musst in 3 Monaten sterben?
  • Was würde ich tun, wenn ich jetzt im Moment gesagt bekomme, du musst in 3 Tagen sterben?
  • Was würde ich tun, wenn ich jetzt im Moment gesagt bekomme, du musst in 3 Stunden sterben?
Ihre Antworten würden mich interessieren!


Viele Menschen schreiben "Ihr" Testament und hinterlassen etwas. Sprechen Sie über: Das gegenseitige Abschiednehmen. Bereiten Sie sich auch vor, auf einen plötzlichen Abschied. Ordnen Sie Ihre persönlichen Dinge immer so, dass sich andere darin zurecht finden. Tun Sie dies gemeinsam. Warum schreiben Sie nicht einmal Ihre ganz persönliche "Wunsch-Grabrede" oder entwerfen Ihren Wunsch-Grabstein und Ihre Wunsch-Trauerfeier. Ihr jetziges Alter spielt dabei keine Rolle. Es kann jeden treffen.


Der Verfasser wurde im Alter von 47 Jahren einmal zu einem Spiel gebeten:

Auf einem Tisch lagen Spielzeugbäume, - tiere, u, -menschen. Zum anderen: Holzklötzchen (Stäbe) in etlichen verschiedenen Längen und Farben. Der Verfasser begann zu "spielen". Er wählte die Bauklötzchen und begann einen Turm zu bauen.
Ähnlich einer Pyramide. Unten breit, nach oben immer schmaler. Als Spitze setzte er ein kleines Klötzchen senkrecht oben darauf. Er dachte er hätte eine Pyramide gebaut. Aber weit gefehlt. Die Erklärung des Mitspielers lautete: Sie haben ihre Lebens- und Berufseinstellung und Menschen gebaut: Sich selbst, ihre Ehefrau, die engsten Angehörigen, und Nachkommen, auch ihre Kunder.

Das kleine senkrechte Hölzchen als Spitze bedeutet:

Einer von euch beiden, Mann oder Frau bleibt übrig. Das breite Fundament der Pyramide bedeutet: Alle Lebens- u. Berufsfelder auf ausreichend dimensionierte Fundamente zu stellen, damit alle Beteiligten Menschen abgesichert sind und auch zurecht kommen, wenn Sie persönlich nicht da sind, oder auch überhaupt nicht mehr da sind, nämlich tod!

Der Spielpartner hatte recht mit seiner Deutung!

Was und wem habe ich heute Gutes getan? Sie sollten dies mal über eine Woche aufschreiben!

Was hast Du heute gelernt? Merke es Dir!
  • Tägliche Frage und Pflicht aus meiner Lehrzeit (968 -1970):
  • "Junge, Du musst jeden Tag etwas neues lernen.
Viele Menschen haben gute bis sehr gute Qualifikationen und Fähigkeiten.

Dies hilft alles nichts, wenn man draußen in der Praxis der schönen, rauhen (weil naturnahen), teilweise derben, aber ehrlichen Welt aneckt:
  • dann wird aus jung = unerfahren, dumm.
  • dann wird aus guten Noten = Streber.
  • dann wird aus Kreativ = Künstler + Spinner.
  • dann wird aus guten fachl. Kenntnissen = Klugscheißer.
Dies sollte Ihnen nicht passieren.
Fehler gibt es immer, man sollte aus ihnen lernen und sie nicht wiederholen

Deshalb: Fixieren Sie die vorgenannten Punkte einmal schriftlich und "gehen Sie in sich!"


Mensch - Wunsch - Geld!

  • Leben wollen wir! - Eine Bleibe brauchen wir (ob unter der Brücke oder in der Villa)
  • Ein Auto brauchen wir (jedenfalls auf dem ländl. Raum) - Hobby und Freizeit, na ja
  • Urlaub wäre ganz schön - Hier u. da ein paar extra Euro, auch
  • Krank, Kinder, Rente, keine Arbeit, Elternunterhalt - Vielleicht bauen, kaufen, renovieren.

    Privatleute, Familien, Betriebsinhaber, alle Menschen : Das liebe Geld - Wenn man eines hat!

    Oder: "Das kostet doch alles Geld". Antwort: "Jawohl, das stimmt, aber Geld ist ein Tauschmittel, z. Bsp. Arbeitskraft gegen Stundenlohn, auch Leistung gegen Ware, Wissen gegen Leistung, auch "Sich einander helfen", etc. Es gibt viele Arten der Entlohnung und des Tausches!

    Deshalb: Nachdem Träume zu Wünschen geworden sind, sollten Gesamt-Zielsetzungen erfolgen. Diese werden wiederum in einzelne Etappenziele und Arbeitspakete aufgeteilt und entsprechend dem individuellen Wichtigkeitsempfinden bearbeitet.

    Als ein Hauptfundament gelten hierbei die finanziellen Möglichkeiten. Geld ist generell überall da. Vielleicht nur nicht in ihrem Gelbeutel, sonderen irgendwo verteilt in vielen andern!

    Deshalb sollte zunächst eine gründliche Analyse Ihrer finanziellen Fixkosten und der finanziellen Möglichkeiten erfolgen:
    Was habe ich, was bräuchte ich, wo bekomme ich eventuell das fehlende her?
    Was kann ich tauschen und mit wem?
    Aus welchem anderen Geldbeutel (des Staates, der Banken, Versicherungen usw.), bekomme ich etwas dazu, um meine Träume zu verwirklichen.

    Aber auch: Wovon sollte ich die Finger lassen, weil es ganz einfach meine Möglichkeiten übersteigt, jetzt und in naher Zukunft. Später vielleicht - na ja - "Schau'n wir mal. Oder wie beim Skatspiel: "Besser nicht auf die Blinden reizen bzw. das Risiko des verlorenen Spieles einkalkulieren!

    Der Markt und die Anzahl der Finanzberater ist sehr groß. Wie überall gibt es auch hier natürkich "schwarze Schafe". Das Ergebnis einer solchen Analyse ist IHR Ergebnis, nicht das eines Finanzberaters! Schön ist es, wenn man hier mehrere Berater als Alternativen hat. Nicht anderes erging es dem Verfasser. Er kennt etliche.

    Jeder muss für sich entscheiden, alleine, oder gemeinsam mit seinen Partnern. Nur tun sollte er etwas!


    Menschen, lernen und dazu lernen, ein Leben lang! - Oder Mensch sei aktiv!

    Vordergründig sehen viele Menschen die körperliche Gesundheit und Fitness. Dies ist gut und richtig.
    Doch der Mensch ist eine Einheit aus Körper, Geist und Seele. Körperliche Schwächen, Behinderungen, Einschränkungen, kann er weitgehend ausgleichen, durch Schulung des Geistes, also lernen. Dann hat das Leben einen Sinn. Dies trifft auch auf den Seniorenbereich zu.

    Deshalb: Halte den Körper gesund - Schule aber auch den Geist. Z. B. In Bezug auf EDV, Internet, Homepage, etc. Dies erleichtert im Wesentlichen die unbedingt wichtige Kommunikation mit deinen Artgenossen!


    Sie wünschen - Und - Sie entscheiden!


    Viele suchen Zielgruppen und wollen verkaufen! Manche werden dann nicht mehr gesehen.
    Wir sehen den Menschen, hören zu, betrachten, denken, analysieren, berechnen, beraten, planen, finden gemeinsam die Lösung, kümmern uns.

    In der heutigen Zeit eröffnet der Computer dankbarer Weise die einzelnen Ergebnisse einer solchen Analyse miteinander zu verknüpfen und in ein Gesamtergebnis einzubauen, für die entspr. Schlußfolgerungen.

    Wir bieten Ihnen diese Auswertung, diese Chance. Nutzen Sie sie!
    Wir zeigen aber nicht nur Vorteile, sondern auch Nachteile, Risiken und Fallstricke, in ehrlicher Weise.

    Denn: Es werden hier sehr sensible Gefühle und Werte der Menschen behandelt.
    "Wunscherfüllung, Lebensverbesserung, Finanzhaushalt, Wohnen, Werte-Erhaltung, Werte-Steigerung".

    Gesamt-Vorteil: Ganzheitlich abgestimmte Betrachtungen und Lösungen. Kein Stückwerk!


    lebe: gut und lange - Glück- Genießen - Gesundheit - no aging - Geld - Vorsorge - Risikoabdeckung - Werteschutz
    wohne: gut und gesund - preisgünstig - schön - komfortabel und stilvoll - ruhig - behaglich - sicher und geborgen
    baue/ kaufe: preiswert - termingerecht - nach Qualitätsstandards u.-ansprüchen! Veränderbar je nach Bedarf!